Gartenberegnung: So lässt sich der Garten erfolgreich bewässern

Gartenberegnung für den Garten

Ein schöner Garten will und muss regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehört insbesondere in den Sommermonaten eine organisierte Gartenberegnung, damit der Rasen und die Pflanzen sattgrün und kräftig wachsen können. Die Gartenberegnung kann dabei sehr vielfältig sein und geht über das Gießen mit der Gießkanne deutlich hinaus. In diesem Blogbeitrag soll es um die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gartenbewässerung gehen, mit denen die Gartenpflege leicht von der Hand geht. Wenn Dich die allgemeine Gartenarbeit interessiert, dann schau Dir doch gerne auch unseren Blog-Beitrag über den Gartenkalender an.

Möglichkeiten der Gartenberegnung

Die Möglichkeiten der Bewässerung des Gartens sind vielfältig und hängen von den Gegebenheiten des Gartens sowie der Bepflanzung ab. Nicht jede Gartenberegnung ist sinnvoll oder kann die Bedürfnisse des Gartens auch angemessen befriedigen. Neben der Gartenbewässerung von oben kannst Du Deine Pflanzen auch quasi aus der Versenkung heraus beregnen lassen. Je nach Größe des Gartens ist die Planung vorab dabei das A und O.

Die Gartenberegnung von oben mit Rasensprenger und Co.

Für die Bewässerung von Rasenflächen ist die Installation eines Rasensprengers oder Gartensprinklers eine sinnvolle Überlegung. Entsprechende Geräte werden an eine Wasserzufuhr angeschlossen und anschließend auf die zu beregnende Fläche gestellt. Das jeweilige Produkt bewässert den Rasen präzise und gleichmäßig. Schwenkregner und Viereckregner gehören dabei zu den Klassikern, die Wasser in Schwingbewegungen auf rechteckigen oder Schmalen Rasenflächen verteilen. Sogenannte Sprühregner sind für die Bewässerung von kleineren Flächen sehr gut geeignet.

Gartenberegnung mit dem Sprühregner

Gartenberegnung aus der Versenkung

Wenn Du die Gartenbewässerung eher subtil gestalten möchtest, dann kannst Du zu sogenannten Versenkregnern greifen. Diese Möglichkeit erfordert allerdings ein wenig Planung und sollte am besten mit einem Bewässerungssystem realisiert werden. Der Versenkregner wird nämlich, wie der Name es schon sagt, im Boden unterhalb des Rasens versenkt und kommt im Bewässerungsmodus an die Oberfläche. Die Wasserzuleitungen und Rohre müssen dafür allerdings komplett verlegt werden, was einiges an Planung erfordert und am Besten im Zuge einer Neuanlegung des Gartens geschieht.

Manuelle Gartenberegnung mit Gartenschlauch und Gartenspritzen

Die gängigste Art, den eigenen Garten zu bewässern, erfolgt mittels Gartenschlauch und Aufsätzen wie Gartenspritzen oder Gartenbrausen. Diese Variante ermöglicht eine sehr gezielte und präzise Gartenberegnung und Rasenbewässerung. Pflanzen, die mehr oder weniger Wasser benötigen, können auch entsprechend gegossen werden. Das Einzige, was du benötigst, sind ein Wasserschlauch in entsprechender Länge, sowie einen entsprechenden Aufsatz in Form einer Gartenbrause oder Gartenspritze. Der Wasserstahl kann dann sehr variabel eingestellt werden.

Gartenbrause für die Bewässerung

Tropfbewässerung für Beete

Die Tropfbewässerung kann nicht im wörtlichen Sinne als Gartenberegnung verstanden werden. Dennoch soll sie Erwähnung finden. Auch diese Möglichkeit muss vorab gut geplant werden, da sie, wie die Versenkregner, unterhalb der Rasenfläche liegt. Mehrere dünne Rohre verteilen in der Erde das Wasser an die unterschiedlichen Pflanzen. Ein Basisgerät reguliert dabei den Druck des Wassers. Die Tropfbewässerung kann auch mit Hilfe von Verteilrohren, die auf der Erde aufliegen, erfolgen. Diese Rasenbewässerung unterirdisch garantiert eine schnelle Wasserzufuhr und ist besonders für Blumen- und Nutzbeete geeignet.

Bewässerungssysteme für den Garten

Automatische Gartenbewässerung ist insbesondere für größere Gärten eine gute Idee. Mit Bewässerungscomputern kann die Wasserzufuhr ganz automatisch geregelt werden. Du hast die Möglichkeit, den Beginn, die Dauer und die Frequenz der Bewässerung im Garten einzustellen. Systeme mit Sensoren erkennen, wenn der Boden noch feucht ist, oder es geregnet hat. Smarte Bewässerungssysteme wie das Gardena smart system lassen sich sogar mit dem WLAN verbinden und dann per App steuern. Im Urlaub sind Bewässerungssysteme besonders praktisch, da man diese von überall steuern kann. Prinzipiell sollten Bewässerungssysteme vor der Installation immer gut geplant werden. Mach Dir, je nach Gartengröße, eine Skizze und überlege, welche Bestandteile Du benötigst.

Ich habe Dir die wichtigsten Vor- und Nachteile der Gartenberegnungs-Varianten nochmal aufgelistet:

Vorteile Nachteile
Rasensprenger, Rasensprinkler und Co – Beregnung ist immer unter Kontrolle

– Präzise Bewässerung

– Manuelles Gießen

– Beregnung von Oben kann Schäden mit sich bringen

Versenkregner & Tröpfchenbewässerung – Geräte sind nicht zu sehen

– Bewässerung an der Wurzel

– Kann schlecht nachgerüstet werden
Automatische Gartenbewässerung – Zeitersparnis

– Flexible Planung und Einstellung

– Vorab Planung

– Technik kann anfällig sein

 

Fehler, die bei der Gartenberegnung vermieden werden sollten

Jetzt, wo Du die gängigsten Möglichkeiten der Gartenberegnung kennst, möchte ich Dir noch ein paar wichtige Tipps mit an die Hand geben, damit Du bestimmte Fehler vermeiden kannst. Achte darauf, dass Du Deinen Rasen und Deine Pflanzen nicht zu spät gießt. Dabei sollte der Zeitpunkt nicht um die Mittagszeit liegen, da die Mittagssonne Wasser wieder verdunsten lässt oder durch den sogenannten Lupeneffekt Verbrennungen entstehen können. Abends ist der perfekte Zeitpunkt, um eine Rasenbewässerung durchzuführen. In der Nacht kann der Boden das Wasser in Ruhe aufnehmen. Die Pflege des Rasens, wie etwa das Mähen, sollte im trockenen Zustand des Grases erfolgen.

Gartenberegnung für einen gepflegten Garten

Die Pflege des Rasens und der Pflanzen im Garten umfasst mehr, als regelmäßiges Rasen mähen und Hecke schneiden. Auch die Gartenberegnung spielt eine essentielle Rolle. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, den eigenen Garten zu bewässern. Je nach Größe und Beschaffenheit bieten sich Produkte wie Rasensprinkler oder Gartenbrausen für die Beregnung an. Wenn Du einen größeren Garten besitzt oder erst einen Garten frisch anlegst, dann solltest Du über eine automatische Bewässerung nachdenken. Mit Versenkregnern oder der Tröpfchenbewässerung kannst Du Deinen Garten ganz mühelos bewässern. Ein Bewässerungscomputer oder eine andere smarte Gartenbewässerung helfen Dir dabei, immer die richtige Zeit und das richtige Maß zu finden. Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar wertvolle Tipps mit an die Hand geben. Welche Gartenberegnung verwendest Du für Deine Pflanzen? Lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.