Tomaten düngen – Tipps und Tricks für Deine Tomaten Pflanze

Düngen von Tomaten

Tomaten benötigen als Starkzehrer viele Nährstoffe aus der Erde. Gerade während des Wachstums und des Reifeprozesses ist es besonders wichtig, die Tomaten zu düngen. Dadurch erhalten sie die wichtigen Nährstoffe und Du kannst Dich auf Deine eigenen, leckeren Tomaten freuen!

Tomaten richtig pflegen im Überblick

Bei der Pflege und Aufzucht von Tomaten gibt es einiges zu beachten. Zum einen solltest Du die Tomaten Pflanzen nicht zu dicht beieinander platzieren und sie zum anderen regelmäßig gießen. Generell wird ein Abstand von mindestens 60 cm empfohlen. Wichtig ist außerdem, dass Du Deine Tomaten Pflanzen nur von unten, also an der Wurzel gießt. Die Blätter solltest Du nicht befeuchten. Der perfekte Standort für Tomaten ist an einem sonnigen Platz. Daneben ist der Tomatendünger besonders wichtig, damit die Tomaten gesund bleiben.

Tomaten Pflanze

Warum ist es wichtig, Tomaten zu düngen?

Tomaten sind Starkzehrer, was bedeutet, dass sie viele Nährstoffe benötigen. Sie benötigen ausreichend Pflege und sind auch bei der Wahl des Standortes recht anspruchsvoll. Mithilfe von Tomatendünger führst Du Deinen Pflanzen wichtige Nährstoffe zu, die sie zum Wachsen benötigen. Außerdem ist eine gesunde Tomaten Pflanze besser vor Krankheiten geschützt. Die Nährstoffe aus dem Tomatendünger helfen Deiner Tomaten Pflanze dabei, widerstandsfähig gegen Krankheiten und Fäulnis zu sein.

Tomaten richtig düngen

Um Tomaten bestmöglich zu düngen, ist vor allem die Wahl des richtigen Düngemittels wichtig. Da die Pflanzen nicht nur irgendwelche Nährstoffe benötigen, gibt es spezielle Dünger für Tomaten. Diese zeichnen sich unter anderem durch einen hohen Kaliumgehalt aus, welcher die Widerstandskraft Deiner Tomaten Pflanzen gegen Krankheiten und Schädlinge stärkt. Dabei hast Du zum Tomaten düngen die Wahl zwischen Flüssigdünger, Düngestäbchen oder Drops und Tomatendünger zum selber machen.

Die erste Düngeladung erhalten Tomaten am besten eine Woche nach der Einpflanzung. Während der Aussaat sollte auf Dünger für Tomaten verzichtet werden, da sie zu dieser Zeit mit der Ausprägung des Wurzelsystems beschäftigt sind. Die zusätzliche Zugabe von Dünger ist zu dieser Zeit sogar kontraproduktiv.

Tomaten Wachstum

Du möchtest Tomatendünger selber machen? Dann solltest Du auf Kompost setzen. Weit verbreitet sind außerdem Hornspäne für Tomaten. Idealerweise verwendest Du zum Tomaten düngen jedoch nicht bloß Hornspäne, sondern mischst sie zu dem Kompost. Du legst viel Wert auf natürliche und vegane Dünger? Dann schau bei WOLF-Garten vorbei. Die Natura Bio Reihe beinhaltet einen Bio Tomatendünger, aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Wie oft muss ich Tomaten düngen?

Spezielle Langzeitdünger versorgen Deine Tomaten über mehrere Wochen mit den benötigten Nährstoffen. Darüber hinaus solltest Du dennoch ca. alle ein bis zwei Wochen Deine Tomaten düngen. Das sorgt für ein rasches Wachstum und eine große Ernte.

Wichtige Tipps im Überblick:

  • Standort: Sonnig und windgeschützt
  • Gießen: Regelmäßig, nur unten und nicht die Blätter
  • Tomatendünger: Spezielle Dünger für Tomaten
  • Düngen nicht während der Aussaat, danach regelmäßig

Mein Fazit zu Düngen von Tomaten

Tomaten gehören in Deutschland nicht ohne Grund zu beliebtesten Garten-Pflanzen. Je nach Sorte entfalten sie einen anderen Geschmack – gleich bleibt jedoch, dass sie durch die regelmäßige Zufuhr von Dünger vital und gesund bleiben. Tomaten düngen ist ein wichtiger Bestandteil der Pflege und sollte daher nicht missachtet werden. Setze auf das richtige Düngemittel und beachte unsere Tipp, damit Du Dich auf Deine eigenen Bio-Tomaten freuen kannst!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.