Gartenarbeiten im März: Der Start in das Gartenjahr

Gartenarbeit im März

Sobald die Temperaturen wieder steigen und die Tage wieder länger werden zieht es viele wieder nach draußen in den Garten. Der Gartenzaun möchte gestrichen, die Beete umgegraben, der Rasen gemäht und neue Blumen gesät werden. Die ersten Frühlingspflanzen blühen oder möchten gesät werden. Welche Gartenarbeiten im März und Frühjahr anstehen und womit Du lieber noch etwas warten solltest, erfährst Du in diesem Blogbeitrag! ☺

Allgemeine Frühlings Gartenarbeit

Zu den Gartenarbeiten im Frühjahr, die Du mit Einbruch der ersten Frühlingstage anfangen kannst, gehören die Reinigung von Gartenmöbeln, Werkzeugen und der Terrasse. Entferne die Rückstände der Wintermonate und sieh nach, ob eventuell Schäden entstanden sind. Die Gartenarbeiten im März beinhalten außerdem die Pflege von Holzmöbeln. Es ist an der Zeit Deine Gartenmöbel, das Gartenhaus oder den Holzzaun zu pflegen. Dazu kannst Du Öle oder Lasuren verwenden. In unserem Blogbeitrag zur Gartenarbeit im Frühjahr findest Du eine praktische Checkliste aller anfallenden Arbeiten.

Frühlingspflanzen und die richtige Aussaat

Im Monat März solltest Du noch nicht zu eifrig mit der Gartenarbeit sein. Der Frühlingsmonat eignet sich allerdings sehr gut zum Aussäen und zur Bodenpflege. In Deinem Nutzgarten bietet sich das Frühjahr an, um den Grundstein für ein Gemüsebeet zu legen. So kannst Du kleine Pflänzchen wie Kräuter oder Gemüse anziehen. Dafür pflanzt Du während der Gartenarbeiten im März die kleinen Pflanzen in einen Topf oder einen Saatkasten ein. Bei kalten Temperaturen möchten sie lieber Drinnen bleiben. Mein Tipp: Verwende Anzuchterde. Die Kleinen konzentrieren sich zu Beginn nur auf das Wachstum, weswegen zusätzliche Nährstoffe nicht notwendig sind. Gemüsesorten, die im Frühjahr vorgezogen werden müssen sind beispielsweise Paprika, Gurken, Tomaten oder Auberginen. Das Wachstum wird durch viel Sonne und eine hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt, bei Töpfen kannst Du diese durch eine Folienabdeckung erreichen. Relativ unempfindlich für Kälte sind beispielsweise Möhren, Zwiebeln oder Spinat.

Gartenarbeiten im März: Paprika säen

Sobald der Frost hinfort ist, können auch Rosen gepflanzt werden. Dein Garten beinhaltet bereits Rosen? Dann solltest Du diese im März zurückschneiden. Mehr zum Thema Rosenschnitt findest Du ebenfalls auf unserem Blog.

Gartenarbeiten im März: Beeren und Obst

Du möchtest im Sommer nicht auf frische, eigene Erdbeeren verzichten? Dann beginne die Gartenarbeiten im März mit der Vorarbeit für das Erdbeerbeet. Schnapp Dir eine Gartenschere und entferne kranke und vertrocknete Blätter der Pflanzen. Dadurch verhindert Du, dass sich Krankheiten ausbreiten. Achtung: Schneide die Blätter, statt sie zu reißen. Durch den Riss kann der Stamm beschädigt werden. Außerdem empfehle ich Dir Beerendünger und Mulch mit in die Erde zu geben, das hat einen auflockernden Effekt. Auch Stachelbeeren möchten während der Gartenarbeiten im März gepflanzt werden. Beachte neben den Tipps für Erdbeeren, dass Stachelbeeren die pralle Sonne nicht gut vertragen. Ein halbschattiges Plätzchen ist perfekt! Du hast bereits einen Stachelbeer-Busch oder Hochstamm? Dann schneide diesen vorsichtig zurück.

Erdbeeren dank der Gartenarbeit im März

Dieses Jahr möchtest Du einen Obstbaum anpflanzen? Wenn die Temperaturen im März bereits hoch genug sind und kein Frost mehr in Aussicht ist, kannst Du etwa zu Aprikosen und Pfirsichen greifen. Ein generelles Thema im Frühjahr ist der Baumschnitt. Tipps und Tricks für den richtigen Schnitt haben wir bereits in einem weiteren Beitrag aufgelistet.

Der Garten im Frühling: Die Rasenpflege

Nach dem Frost ist vor der Rasenpflege. Gegen Ende des Monats März ist in der Regel nicht mehr mit frostigen Nächten zu rechnen. Schnappe Dir entsprechende Gartenwerkzeuge und sammle auf dem Rasen liegende Äste und Blätter zusammen. An einem trockenen Tag mähst Du Deinen Rasen flächendeckend. Somit hat er die Chance mit den anstehenden warmen Monaten genügend Sonne und Nährstoffe zu tanken, um gesund zu wachsen. März und April bieten sich außerdem an, um den Rasen zu vertikutieren. Nachdem der Rasen einiges an Nährstoffen einbüßen musste, ist ein Rasendünger ratsam.

Frühlingspflanzen: Beete umgraben und anlegen

Falls Du im Herbst keine Zeit mehr hattest um Deine Beete umzugraben ist der Frühling ebenfalls ein geeigneter Zeitpunkt dazu. Dein Hauptaugenmerk sollte auf schweren Böden liegen, da diese einen hohen Ton- bzw. Lehmgehalt aufweisen. Grabe die Beete um, entferne Unkraut und Steine und harke die Erde daraufhin wieder glatt. Am besten gibst Du der Erde nach dieser Prozedur ein paar Tage Zeit zum Ruhen und Regenerieren. Dadurch gelangen Mikroorganismen wieder an die Oberfläche. Während dieser Zeit kümmerst Du Dich um die kleinen Pflanzen im Inneren auf Deiner Fensterbank, ehe Du sie nach der Ruhephase in das Beet setzt.

Bei der Neuanlage von Beeten solltest Du auf die gleiche Breite achten. Ein gängiges Maß für die Breite eines Beetes liegt bei etwa 1,20 m. Achte auch darauf, dass Du zwischen den Beeten ausreichend Platz für Wege lässt. Das hilft Dir auch später, wenn Du Gemüse ernten oder Pflanzen aussäen möchtest.

Blumen im Frühling

Du möchtest Deinen Garten dieses Jahr mit neuen Pflanzen ausstatten? Dann kannst Du ab März unempfindliche Pflanzen wie Kornblumen, Schleierkraut oder Ringelblumen aussäen. Diese robusten Pflanzen überstehen auch weniger warme Temperaturen. Sonnenblumen hingegen zählen zu den empfindlichen Gewächsen und möchten im Warmen vorgezogen werden, ehe sie im Sommer in den Garten wandern können.

Pflanzen im März

Du bist ungeduldig und möchtest nicht bis zu den warmen Monaten warten, um den Garten mit Farbakzenten zu verschönern? Dann rate ich Dir auf Dahlien oder Gladiolen zurückzugreifen. Diese Frühblüher bereiten dem Auge bereits im Frühjahr Vergnügen.

Mein Fazit zur Gartenarbeiten im März und Frühjahr

Nicht umsonst werden Frühlingsgefühle nach dieser Zeit des Jahres benannt. Der kalte Winter weicht den ersten warmen Sonnenstrahlen und die Vögel zwitschern wieder. Es ist also kein Wunder, dass es uns wieder in den Garten zieht. Trotzdem ist es bei den Gartenarbeiten im März wichtig, nicht über das Ziel hinaus zu schießen. Beachte die genannten Tipps und Deine Ernte wird im Sommer sehr gut ausfallen! Neben den genannten Pflanzen und Kräutern gibt es viele weitere, die bereits im März eingepflanzt werden können. Interessierst Du Dich für eine ausführliche Übersicht, oder für die Gartenarbeiten im April?  Hinterlasse uns gerne einen Kommentar! ☺

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.