Der Baumschnitt – Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Der Baumschnitt

Rund um das Thema Baumschnitt gibt es viele Fragen. Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Baumschnitt? Warum werden Bäume und Sträucher überhaupt zurückgeschnitten?  Bis wann ist der Baumschnitt erlaubt? In diesem Beitrag beantworte ich Dir neben diesen Fragen noch weitere und gebe Dir eine hilfreiche Checkliste zum Baumrückschnitt an die Hand.

Wieso werden Bäume zurückgeschnitten?

Der Baumschnitt ist wichtig für die Gesundheit und Vitalität Deiner Bäume. Die Schneidarbeiten konzentrieren sich auf abgestorbene Äste und Konkurrenztriebe. Diese beschweren Deine Bäume und bieten eine größere Angriffsfläche für Unwetter und Schädlinge. Vor allem Apfelbäume und generell Obstbäume benötigen ausreichend Licht und Luft. Entferne alle Äste, die nicht in das Wuchsbild passen. Somit werden Deine Bäume mit genügend Nährstoffen versorgt. Abgestorbene Äste und Konkurrenztriebe bieten nicht nur eine erhöhte Angriffsfläche, sondern Kosten den Baum Kraft. Sie entziehen dem Baum Nährstoffe, die die lebendigen Äste benötigen. 

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Baumschnitt?

In der Regel ist der Herbst die beste Zeit für den Baumschnitt. Besonders die Monate Oktober und November eignen sich gut dazu, denn durch die abgefallenen Blätter kannst Du die Strukturen und Formen der Krone deutlicher erkennen. Mit den Herbstmonaten beginnt die Ruhephase der Bäume. Das bedeutet, sie haben genügend Zeit sich von dem Baumschnitt zu regenerieren.

Baumschnitt im Herbst

Harte Gehölze oder Bäume, die Kernobst tragen vertragen auch vereinzelte Schneidarbeiten im Januar und Februar. Wähle für den winterlichen Baumschnitt einen frostfreien Tag. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die offenen Schnittstellen splittern und dadurch deren Regeneration beeinträchtigt wird. Auch in den Monaten März und April sind die Bäume eher weniger bewachsen, weswegen ein Formschnitt auch in diesen Monaten erfolgen kann. Du hast Sträucher, die im Frühjahr blühen? Dann kannst Du sie nach deren Blüte auch im Frühjahr zurückschneiden.

Wann dürfen Bäume nicht geschnitten werden?

Achte darauf, dass ein radikaler Baumschnitt zwischen März und September nicht erlaubt ist. Bäume, Sträucher und Hecken dürfen in diesem Zeitraum nicht entfernt, oder bis auf den Stamm geschnitten werden. Das hat einen einfachen Grund, und zwar den Bestandsschutz von Tieren.  Im Frühling und Sommer nisten Vögel in Deinen Hecken und Bäumen. Mit einem radikalen Baumschnitt zerstörst Du ihren Lebensraum und eventuell ihr Nest mit Eiern. Neben Vögeln suchen auch Eichhörnchen Zuflucht in Deinem Garten, um ihre Jungen aufzuziehen.

Dieses Verbot bezieht sich auf einen radikalen Baumschnitt. Einzelne Äste, wie abgestorbene oder kranke Triebe dürfen ganzjährig entfernt werden. Auch ist ein Form- und Pflegeschnitt weiterhin erlaubt.

Was muss ich bei dem Baumschnitt beachten?

Neben dem richtigen Zeitpunkt ist es wichtig, nicht wahllos Äste Deiner Bäume abzuschneiden. Konzentriere dich dabei auf Triebe, die nicht in das Wuchsbild Deines Baumes passen und nach Innen geneigt sind. Auch Wassertriebe gilt es zu entfernen. Sie entziehen Deinem Baum wichtige Nährstoffe und behindern seine Vitalität. Mein Tipp: Konzentriere Dich beim Schnitt von oben nach unten. Dadurch wird eine gleichmäßige Länge der Äste erzielt. Generell empfiehlt sich ein Pyramidenschnitt, also eine schmale Krone, die nach unten hin weiter ausläuft. Durch diese Form erhält Dein Baum genügend Licht und bietet wenig Angriffsfläche für Schädlinge oder Unwetter. Von dem Baumschnitt verschonen solltest Du stark bewachsene Fruchttriebe. Beim Schneiden von Apfelbäumen wäre es schade, wenn Du ertragsreiche Fruchttriebe entfernst. Merke: Entferne alle Konkurrenztriebe, abgestorbene Äste und kürze die Haupttriebe.

Apfelbaum schneiden

Die Pflege Deiner Bäume nach dem Schnitt

Nach dem Baumschnitt ist die Pflege wichtig, um Deine Bäume nicht zu schädigen. Generell rate ich Dir, scharfe Klingen bei Gartenschere, Heckenscheren, Astscheren, Schneidgiraffen und Sägen zu verwenden. Die richtigen Werkzeuge für den Baumschnitt sind außerdem wichtig für die Regeneration der Pflanzen. Gesplitterte Stellen möchten mit einem scharfen Messer ausgebessert werden. Eine ebene Schnittfläche erleichtert dem Baum die Heilung. Außerdem kannst Du die offenen Stellen nach dem Baumschnitt mit Baumwachs versiegeln, um die Angriffsfläche für Insekten und Pilze zu verringern.

Die passenden Werkzeuge für den Baumschnitt

Bei der Wahl des richtigen Werkzeuges ist eines besonders wichtig: Scharfe Klingen. Prinzipiell benötigst Du für den Baumschnitt eine Astschere, mit der sich sowohl Äste als auch Triebe entfernen lassen. Je nach Höhe Deiner Bäume kannst Du eine Leiter benutzen, oder auf Schneidgiraffen zurückgreifen. Diese bedürfen Übung, sind aber im Alltag sehr praktisch. Für den Flächenschnitt von Sträuchern sind Heckenscheren die richtige Wahl, denn die langen Klingen ermöglichen einen schnellen Flächenschnitt. Scharfe Messer zur Ausbesserung sind immer eine gute Wahl, genau wie Gartenscheren zum Entfernen kleinerer Triebe und Zweige. In einem weiteren Blogbeitrag haben wir verschiedene Gartenscheren getestet. Schau gerne bei unserem Gartenscheren-Test vorbei.

Astschere für den Baumschnitt

Deine Checkliste für den Baumschnitt

Achte auf

  • Scharfe Klingen Deiner Werkzeuge
  • Den richtigen Zeitpunkt: Oktober bis Februar
    (Bei Obstbäumen auch Formschnitte im März und April)
  • Eine gerade Schnittstelle, möglichst nah am Stamm
  • Das Entfernen von abgestorbenen Zweigen, Neben- und Wassertrieben
  • Die Pflege nach dem Schnitt
  • Nistende Vögel und Eichhörnchen

Vermeide

  • Den radikalen Baumrückschnitt zwischen März und September
  • Rostiges und stumpfes Werkzeug
  • Den Baumschnitt bei Frost

Mein Fazit zum Thema Baumschnitt

Der Baumschnitt ist sehr wichtig, damit Deine Bäume gesund bleiben. Damit Du Schädlinge und Pilzerkrankungen vermeiden kannst, ist der Baumschnitt ein fundamentales Instrument. Je nach der Anzahl Deiner Bäume kann die Arbeit ein bisschen dauern, lässt sich aber auch auf mehrere Tage verteilen. Wichtig sind auch die richtigen Werkzeuge. Damit Du möglichst Rücken schonend arbeiten kannst und dein Gelenke nicht stark beanspruchst. Ich empfehle Dir außerdem Deine Bäume während des Winters regelmäßig von Schneedecken zu befreien. Das Gewicht, das auf den Ästen lastet, kann diese zum Abbrechen bringen. Hast Du Tipps oder Fragen zum Thema Baumschnitt? ☺

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

  1. […] dem Baumschnitt hast Du einiges an Gehölzschnitt. Mit einem entsprechendem Häcksler kannst Du diesen zu […]

  2. […] Dir auch bald wieder der Frühjahrsputz im Garten ansteht, dann schau dir doch gerne auch unseren Blogbeitrag zum Baumschnitt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.